Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü


Suche in www.bfn.de

Reptilien


Aus der Artengruppe der Reptilien sind in Deutschland 9 Arten im Anhang IV der FFH -Richtlinie aufgeführt. Die Kroatische Gebirgseidechse (Iberolacerta horvarthi) hat kein natürlich begründetes Vorkommen in Deutschland, deshalb wurde für diese Art kein Steckbrief erarbeitet. Die Westliche Smaragdeidechse (Lacerta bilineata) ist noch in Bearbeitung.

Äskulapnatter

Mythos und Wirklichkeit an der nördlichen Arealgrenze
besiedelt eine Vielzahl feuchtwarmer Lebensräume wie lichte Laub- und Mischwälder, Wiesenhänge, Streuobstwiesen ...
 Äskulapnatter (Foto: Andreas Malten)

Europäische Sumpfschildkröte

Baden in der Sonne und im Wasser
besitzt in Deutschland nur noch wenige natürliche Vorkommen ...
 Europäische Sumpfschildkröte (Foto: F. Hasse)

Mauereidechse - Podarcis muralis

Kletterkünstlerin in warmen Hanglagen und Weinbergen
besiedelt offene, wärmebegünstigte Lebensräume wie Stein- und Felshänge ...
 Mauereidechse (Foto: Dirk Alfermann)

Östliche Smaragdeidechse

Sonnenanbeterin mit Liebe zum Offenland
erreicht in Deutschland ihre nördliche Verbreitungsgrenze ...
 Östliche Smaragdeidechse (Foto: Tom Kirschey)

Schlingnatter

Jäger im Verborgenen
besiedelt eine große Vielfalt offener bis halboffener, kleinräumig gegliederter Lebensräume ...
 Schlingnatter (Foto: Dirk Alfermann)

Würfelnatter

Wanderer zwischen Land und Wasser
ist eng an Gewässerlebensräume gebunden ...
 Würfelnatter (Foto: Rainer Michalski)

Zauneidechse

Kulturfolger warmer, offener Landschaften
besiedelt halboffene, wärmebegünstigte Lebensräume ...
 Zauneidechse (Foto: Frank Grawe)

Letzte Änderung: 01.03.2011

 Artikel drucken