Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü


Suche in www.bfn.de

Säugetiere - Fledermäuse

Alpenfledermaus

Felsverbunden
Die Alpenfledermaus ist eine stark felsgebundene Fledermaus, die allerdings zunehmend in Städten nachgewiesen wird.
 Alpenfledermaus (Foto: Pröhl/www.fokus-natur.de)

Bechsteinfledermaus

Die Urwaldfledermaus
Die Bechsteinfledermaus ist eine typische Waldfledermaus, die in Mitteleuropa und insbesondere in Deutschland ihren Verbreitungsschwerpunkt hat.
 Bechsteinfledermaus (Foto: Simon & Widdig GbR)

Braunes Langohr

Der braune Widder
Das Braune Langohr gilt als eine Waldfledermausart, die bevorzugt Quartiere in Baumhöhlen und Spalten aufsucht.
 Braunes Langohr (Foto: Matthias Simon)

Breitflügelfledermaus

Der Käferfreund
Die Breitflügelfledermaus ist eine typische Gebäudefledermaus, die in Deutschland ihre Quartiere im Sommer fast ausschließlich an und in Gebäuden bezieht.
 Breitflügelfledermaus (Foto: Simon & Widdig GbR)

Fransenfledermaus

Die Fliegenfängerin
Ihren Namen verdankt die Fransenfledermaus wahrscheinlich den kleinen Borsten an ihrer Schwanzflughaut.
 Fransenfledermaus (Foto: Simon & Widdig GbR)

Graues Langohr

Der graue Widder
Das Graue Langohr ist eine typische Dorffledermaus, die vor allem Kulturlandschaften besiedelt.
 Graues Langohr (Foto: Simon & Widdig GbR)

Große Bartfledermaus

Fledermaus der feuchten Wälder
In Deutschland nutzt die Große Bartfledermaus gewässerreiche Mischwälder als Lebensraum.
 Große Bartfledermaus (Foto: Simon & Widdig GbR)

Große Hufeisennase

Immer der Nase nach
Die einzige bekannte Wochenstube der Großen Hufeisennase in Deutschland befindet sich in der Oberpfalz.
 Große Hufeisennase (Foto: Marko König/www.koenig-naturfotografie.com)

Großer Abendsegler

Schneller Jäger in großer Höhe
Der Große Abendsegler ist eine der größten in Deutschland vorkommenden Fledermausarten.
 Großer Abendsegler (Foto: Simon & Widdig GbR)

Großes Mausohr

Die Kirchenmaus
Das Große Mausohr ist ein typischer Untermieter in Kirchendachböden und anderen großen Dachstühlen.
 Großes Mausohr (Foto: Simon & Widdig GbR)

Kleine Bartfledermaus

Der heimliche Doppelgänger
Die Kleine Bartfledermaus ist mit einer Kopf-Rumpf-Länge von nur rund 4 cm die kleinste Art der Fledermausgattung Myotis in Mitteleuropa.
 Kleine Bartfledermaus (Foto: Simon & Widdig GbR)

Kleine Hufeisennase

Die Verhüllungsmeisterin
Mit der Größe von einem Daumen und einem Gewicht von nur 5-9 g ist die Kleine Hufeisennase die kleinste der fünf europäischen Hufeisennasen.
 Kleine Hufeisennase (Marko König/www.koenig-naturfotografie.com)

Kleiner Abendsegler

Der Fernwanderer
Der Kleine Abendsegler ist, ähnlich wie sein „großer Bruder“ der Große Abendsegler, eine ausgesprochen wendige und schnell fliegende Fledermaus.
 Kleiner Abendsegler (Foto: Simon & Widdig GbR)

Langflügelfledermaus im Flug

Keine ist schneller
Die Langflügelfledermaus benötigt als Quartiere sommerwarme Höhlen.
 Langflügelfledermaus (Foto: Franz Hasse)

Mopsfledermaus

Vorliebe für vergessene Wälder
Die Mopsfledermaus verdankt ihren deutschen Namen der gedrungenen Nase, die derjenigen der Hunderasse „Mops“ sehr ähnlich sieht.
 Mopsfledermaus (Foto: Simon & Widdig GbR)

Mückenfledermaus

Die Fledermaus der Flussauen
Die Mückenfledermaus besiedelt vor allem naturnahe Auwälder und gewässernahe Laubwälder.
 Mückenfledermaus (Foto: Christian Dietz)

Nordfledermaus

Das Nordlicht unter den Fledermäusen
Die Nordfledermaus ist eine mittelgroße Fledermausart, die in Deutschland relativ selten nachgewiesen wird.
 Nordfledermaus (Foto: Matthias Simon)

Nymphenfledermaus

Der Neuling unter den Fledermäusen – winzig und selten
Die Nymphenfledermaus wird erst seit dem Jahr 2001 als eigene Fledermausart betrachtet.
 Nymphenfledermaus (Foto: Christian Dietz)

Rauhautfledermaus

Kleine Fledermaus auf großer Reise
Die Rauhautfledermaus ist eine typische Waldfledermausart.
 Rauhautfledermaus (Foto: Markus Nolf)

Teichfledermaus

Leben auf großem Fuß
Die Teichfledermaus besitzt die größten Hinterfüße aller europäischen Fledermausarten.
 Teichfledermaus (Foto: Simon & Widdig GbR)

Wasserfledermaus

Die Fischerin unter den Fledermäusen
Die Wasserfledermaus verdankt ihren Namen dem speziellen Jagdverhalten an Stillgewässern oder langsam fließenden Flüssen und Bächen.
 Wasserfledermaus (Foto: Marko König/www.koenig-naturfotografie.com)

Weißrandfledermaus

Die Kleine mit den weißen Rändern
Die Weißrandfledermaus ist eine kleine Fledermausart, die ihren Namen aufgrund des weißen Streifens am äußeren Rand der Armflughaut erhalten hat.
 Weißrandfledermaus (Foto: Pröhl/www.fokus-natur.de)

Wimperfledermaus

Fliegenfänger in Kuhställen
Die Verbreitung der sehr seltenen Wimperfledermaus konzentriert sich in Deutschland auf die wärmebegünstigten Gebiete, vor allem auf das Rheintal und Südost-Oberbayern inkl. dem Rosenheimer Becken.
 Wimperfledermaus (Foto: Christian Dietz)

Zweifarbfledermaus

Die etwas andere Fledermaus
Die Zweifarbfledermaus ist mit ihrer außergewöhnlichen Färbung, dem schwarzbraunen Rückenfell mit silberweißen Haarspitzen und dem weißgrauen Bauch, eine der auffälligsten Fledermäuse.
 Zweifarbfledermaus (Foto: Markus Nolf)

Zwergfledermaus

Der anpassungsfähige Winzling unter den Fledermäusen
Die Zwergfledermaus gehört zu den kleinsten Fledermausarten in Deutschland.
 Zwergfledermaus (Foto: Matthias Simon)

Letzte Änderung: 14.10.2014

 Artikel drucken