Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Amphibien


Aus der Artengruppe der Amphibien sind in Deutschland 13 Arten im Anhang IV der FFH -Richtlinie aufgeführt.

Alpen-Kammmolch

Ein Neubürger im Süden Deutschlands
Neben dem in ganz Deutschland verbreiteten Nördlichen Kammmolch findet sich im Süden Bayerns ein zweiter, etwas kleinerer Vertreter aus dem Verwandtschaftskreis der Kammmolche – der Alpen-Kammmolch.
 Alpen-Kammmolch (Foto: Piet Spaans)

Alpensalamander

Schwanger auf Bergtour
Im Gegensatz zu seinem viel bekannteren, auffallend gelb gezeichneten Vetter, dem Feuersalamander, erscheint der Alpensalamander mit seiner einheitlich schwarzen Färbung recht unscheinbar.
 Alpensalamander (Foto: Franz Hasse)

Geburtshelferkröte

Fürsorgliche Väter mit glockenheller Stimme
Die Geburtshelferkröte weist unter den heimischen Froschlurchen die einzigartige Besonderheit auf, sich an Land zu paaren und eine echte Brutfürsorge zu betreiben.
 Geburtshelferkröte (Foto: Frank Grawe)

Gelbbauchunke

Der Methusalem unter den Froschlurchen
Die Gelbbauchunke wirkt von oben betrachtet eher klein und unscheinbar, ihre Bauchseite zeigt jedoch ein auffälliges schwarz-gelbes Fleckenmuster.
 Gelbbauchunke (Foto: Benjamin Hill)

Kammmolch

Der Wasserdrache im heimischen Teich
Der Kammmolch ist ein wahrer Riese unter den heimischen Molchen - Männchen können bis zu 15 cm, Weibchen sogar bis zu 18 cm lang werden.
 Kammmolch (Foto: Frank Grawe)

Kleiner Wasserfrosch

Lautstarker Rufer in Tümpeln und Weihern
Der Kleine Wasserfrosch bevorzugt zur Fortpflanzung kleine bis mittelgroße, üppig bewachsene, möglichst nährstoffarme Stillgewässer sowohl im Offenland als auch im Wald.
 Kleiner Wasserfrosch (Foto: Frank Grawe)

Knoblauchkröte

Kröte mit Biss!
Kommt man der Knoblauchkröte zu nahe, kann man Zeuge besonderer Verhaltensweisen zur Feindabwehr werden.
 Knoblauchkröte (Foto: Franz Hasse)

Kreuzkröte

Klein und flink wie eine Maus
Die erste Begegnung mit einer Kreuzkröte ist immer außergewöhnlich da ihre Fortbewegung mehr an eine Maus als an einen Frosch erinnert.
 Kreuzkröte (Foto: Frank Grawe)

Laubfrosch

König der Frösche
Der lackgrüne Laubfrosch ist den meisten Menschen als Froschkönig aus den Grimm`schen Märchen oder als Wetterfrosch bestens bekannt.
 Laubfrosch (Foto: Frank Grawe)

Moorfrosch

Hochzeit in Blau
Auf den ersten Blick ähnelt der Moorfrosch dem weit verbreiteten Grasfrosch, zur Paarungszeit jedoch nehmen die Männchen eine blau-violette Färbung an.
 Moorfrosch (Foto: Holger Duty)

Rotbauchunke

Vorsicht! Schön, aber giftig!
Als erstes verrät sich die kleine und auf den ersten Blick unscheinbare Rotbauchunke durch ihre melancholischen „Uuuh...uuuh...uuuh“-Rufe.
 Rotbauchunke (Foto: Holger Duty)

Springfrosch

Der Weitspringer unter den Fröschen
Der Springfrosch macht seinem Namen alle Ehre! Mit Hilfe seiner kräftigen Hinterbeine springt er bis zu 2 m weit und 75 cm hoch.
 Springfrosch (Foto: Andreas Malten)

Wechselkröte

Kröte, wechsele dich
Die kontrastreiche Zeichnung mit den scharf abgesetzten grünlichen Flecken auf der gesamten Oberseite ist das charakteristische Erkennungsmerkmal.
 Wechselkröte (Foto: Franz Hasse)

Letzte Änderung: 15.11.2012

 Artikel drucken